Information zu unterschiedlichen Teststrategien an Spremberger Schulen

von Steffen Stünkel

Information des Landkreises und der Stadt zu unterschiedlichen Teststrategien bei Corona-Ausbruch an Spremberger Schulen

Liebe Eltern,

auf Nachfrage haben wir nähre Information erhalten, warum in der Stadt Spremberg an verschiedenen Schulen unterschiedliche Teststrategien bei einem Corona-Ausbruch verfolgt werden.

Hintergrund ist die veranlasste Massentestung von mehr als 700 Personen, also der gesamten Lehrer- und Schülerschaft des Erwin-Strittmatter Gymnasium in Spremberg, nach einem Corona-Ausbruch Ende November 2020.

Auf Nachfrage wurde die Teststrategie durch den Landkreis wie folgt begründet:

Sehr geehrte Damen und Herren,

zur Anfrage der unterschiedlichen Verfahrensweise in den Schulen (Gymnasium Spremberg – Testung aller Personen/ Berufsorientierte Oberschule Spremberg) kann ich Ihnen folgendes mitteilen:
- Die Entscheidungen zur Umfängen der Testung beruhen auf das individuelle Infektionsgeschehen. Im Gymnasium Spremberg war leider eine sehr hohe Intensität – auch unter den Lehrkräften – zu verzeichnen. Daraus schlussfolgernd wurde der „Grad der Durchseuchung“ eingeschätzt, um festzustellen, in wie weit die gesamte Schule betroffen sein könnte. Daraufhin erfolgte die Schließung und die Testung der Schülerinnen und Schüler sowie der Lehrkräfte. Im Ergebnis kann mitgeteilt werden, dass mehrere Jahrgänge betroffen sind und das bis zu einem Grad von über 50% .

 

Im Auftrag,

 

 

Zurück